Der Generalplaner – Ein Ansprechpartner für alles

Der Generalplaner – Ein Ansprechpartner für alles

Der klassische Projektablauf bei der Errichtung von Gebäuden benötigt zahlreiche Dienstleister wie Architekten, Statiker, Projektmanager und viele weitere Akteure. Dabei ist es nicht immer einfach, alle Aspekte der Projektorganisation im Blick zu behalten. Hier entstehen häufig Fehler und Engpässe, die ein Generalplaner beispielsweise aus der Welt schaffen würde.

Blogbeitrag Ein Ansprechpartner für alles Der Generalplaner
Clemens Reusch
Clemens Reusch

Noch genauer: Mit einem Generalplaner werden Bauvorhaben vereinfacht und sämtliche Planungs- und Organisationsdienstleistungen unter einem Dach vereint. Der Generalplaner ist dabei ein Ansprechpartner für alles, was mit den bauvorbereitenden Maßnahmen zu tun hat. Damit steigen aber auch Verantwortung und Risiko. Diese gilt es zu kennen und sich entsprechend gegen mögliche Risiken abzusichern.

Die Risiken stets im Blick behalten

Sobald Sie sich für den Weg des Generalplaners entscheiden, steigt damit einhergehend Ihre Verantwortung. Da Sie nicht nur sämtliche Planungsarbeiten ausführen, sondern darüber hinaus auch Subunternehmer mit Arbeiten betrauen, ist guter Versicherungsschutz Pflicht. Zu groß sind die Risiken, die auf Sie als Generalplaner zukommen können.

  • Sie sind neben Ihrer eigentlichen Tätigkeit als Planer und Projektmanager auch für das Finanzielle zuständig. Das bedeutet, dass Sie als Generalplaner alle Subplaner laut Vertrag bezahlen müssen. Diese Tatsache gilt auch dann, wenn der Bauherr das Honorar nur teilweise oder gar nicht begleicht.
  • Als Generalplaner obliegt es Ihnen, schnellstmöglich Ersatz bereitzustellen, sobald ein Subplaner ausfällt. Im besten Fall bedeutet das nur einen Mehraufwand für sie, im schlechtesten Fall gehen damit finanzielle Einbußen einher.
  • Sie müssen sich an den festgesteckten Zeitrahmen und Projektplan halten. Doch nicht in jedem Fall ist es möglich, ausreichend Arbeitskräfte innerhalb kurzer Zeit zu finden. Es ist also durchaus möglich, dass Engpässe beim Personal Kosten und Dauer des Projekts erhöhen.
  • Unterläuft einem Subunternehmen ein Fehler beziehungsweise werden Unstimmigkeiten bei von Subplanern ausgeführten Tätigkeiten entdeckt, müssen Sie dafür geradestehen – zumindest als erste Instanz.

Zu größeren Problemen kann es darüber hinaus vor allem dann kommen, wenn Subauftragnehmer nicht ausreichend versichert sind. In der Praxis endet das dann in der Regel so, dass kleinere und mittlere Architekturbüros diese Aufgabe und Verantwortung erst gar nicht annehmen. Doch mit der adäquaten Absicherung kann diese lukrative Aufgabe nahezu risikofrei übernommen werden.

Die verantwortungsvolle Tätigkeit als Generalplaner

Neben der großen (finanziellen) Verantwortung bringt eine Tätigkeit als Generalplaner auch zahlreiche Benefits mit sich. Durch die Übernahme diverser Aufgabenbereiche, für welche ansonsten der Bauherr zuständig ist, ist mit einem höheren Honorar sowie einem Generalplanerzuschlag zu rechnen. Was für den Bauherrn eine Entlastung ist, gilt für Sie in diesem Fall aber als Mehraufwand. Das wird aber auch belohnt, da Sie als Generalplaner die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Architekturbüros steigern. In Zahlen bedeutet das Mehreinnahmen von durchschnittlich 10 – 20 %.

Ihre Aufgaben liegen darin, alle Subunternehmer untereinander zu koordinieren, Aufgaben zu verteilen, Verträge auszuhandeln sowie den Zahlungsfluss sicherzustellen. Sie sorgen außerdem dafür, dass alle Pläne, Berechnungen oder Leistungsverzeichnisse zur Verfügung stehen. Darüber hinaus ist es Ihre Aufgabe, Termine und Kosten aufzustellen sowie zwischen allen beteiligten Unternehmen Dialog zu führen. Im Idealfall verfügen Sie überdies bereits über ein gut ausgebautes Netzwerk an verlässlichen Partnern, sodass Sie das Ausfallrisiko minimieren können.

  • Große Verantwortung geht bekanntermaßen auch mit diversen Freiheiten einher. Sie haben als Generalplaner die Möglichkeit, Ihr eigenes Team zusammenzustellen, sodass Sie von bester Zusammenarbeit und Erfahrung profitieren können.
  • Außerdem sind Sie in der Position, den Umfang der von Ihrem Unternehmen ausgeführten Aufgaben selbst zu bestimmen. Sie können andere Aufgaben im Projekt einfach weiterreichen.
  • Da Sie die gesamtheitliche Planung koordinieren, haben Sie großen Einfluss auf die Qualität des Endergebnisses.

Eigne ich mich als Generalplaner?

Diese Frage sollten Sie sich unbedingt stellen, bevor Sie sich ins kalte Wasser stürzen. Die Aufgabe verlangt einen umfassenden Überblick über alle laufenden Tätigkeiten im Projekt und stellt mit Sicherheit Ihre Koordinationsfähigkeit auf die Probe. Organisation, Verhandlungsgeschick und Kommunikationsfähigkeit sind Eigenschaften, die in diesem Bereich unerlässlich sind.

Haftungsrisiken kennen und Versicherungen prüfen

In Ihrer Tätigkeit als Generalplaner haften Sie nicht nur für eigene Planungsleistungen, sondern auch für die Fehler von Subplanern. Im schlimmsten Fall bleiben Sie auf den Kosten sitzen, wenn eines Ihrer Subunternehmen nicht adäquat versichert ist. Hier entstehen mehrere Möglichkeiten, um Probleme und mögliche Haftungslücken bereits im Vorfeld aus der Welt zu schaffen.

Sie können die Berufshaftpflichtversicherung aller beteiligten Unternehmen selbst überprüfen und gegebenenfalls aufeinander abstimmen. Das kann aber beispielsweise bei größeren Projekten viel Zeit in Anspruch nehmen. Außerdem führt im Schadensfall die Schuldfrage häufig zu langwierigen Gerichtsprozessen.

Die passende Versicherung für Generalplaner

Die überaus angenehmere Variante liegt in einer sogenannten Objektversicherung beziehungsweise Baukombi-Versicherung. Beide bieten Ihnen für Ihre Aufgabe als Generalplaner unschlagbare Vorteile.

Objektversicherung

  • Die gesamte Schadensabwicklung läuft über einen einzigen Versicherer
  • Schuldzuweisungen und Rechtsstreitigkeiten werden effektiv vermieden
  • Verletzt ein Subunternehmer seine Pflichten, bleibt die Versicherung für alle anderen aufrecht
  • Entstehende Kosten lassen sich gemeinsam von allen beteiligten tragen
  • Haftungslücken durch unterschiedliche Verjährungsfristen entfallen

Baukombi-Versicherung

  • Deckt neben Planungsleistungen auch die unterschiedlichen Gewerke ab und ist deshalb vor allem für größere Bauvorhaben sinnvoll
  • Beinhaltet außerdem die Bauherrenhaftpflichtversicherung
  • Bündelt sämtliche Versicherungsleistungen unter einem Dach, was nicht selten zu einer Gesamtersparnis führt

Sie möchten als Generalplaner tätig werden, wissen aber nicht genau, ob Ihre aktuelle Versicherung mögliche Risiken abdeckt? Holen Sie sich in diesem Szenario einen kompetenten Berater ins Boot, der Ihre aktuelle Situation genauer unter die Lupe nimmt. Nur so lässt sich jedes Vorhaben adäquat absichern und jegliche Risiken auf ein Minimum reduzieren.

Wir stehen Ihnen gerne zur Seite und beraten Sie umfassend.

Nicht suchen, sondern finden.

Suchen
Generic filters