Das Architekturbüro wünscht sich ein Fahrrad

Das Architekturbüro wünscht sich ein FahrradDie Qual der Wahl: E-Bike, Pedelec oder Lastenbike?

Dein Architekturbüro oder Ingenieurbüro befindet sich mitten in der Stadt, um mal schnell zur Baustelle auf der anderen Seite der Stadt zu fahren benötigst Du zur Rushhour gefühlt eine Ewigkeit. Neidisch folgt Dein Blick vor allem in den Sommermonaten den Fahrradfahrern, die sich dank Antrieb ohne große Mühe superschnell an Dir vorbei bewegen und Ihr Ziel in Windeseile erreichen.

Zeit auch bei Euch eine neue Ära anzubrechen. Kaum ist das Thema beim Mittagstisch in der Runde, gehen die Diskussionen schon los. Ja, aber was für ein Fahrrad soll es werden? Ein Pedelec oder E-Bike? Und was ist, wenn ich die ganzen Ordner und Materialproben mitnehmen muss, dann wäre doch ein Lastenfahrrad zielführend.

E-Bike Architekturbüro
Julia Reusch
Julia Reusch

Die Vielfalt der elektrischen FahrräderKlären wir doch zunächst mal, welche Fahrräder mit Antrieb es gibt und wo überhaupt der Unterschied zwischen E-Bikes und Pedelecs liegt.

Pedelecs

Die meisten angebotenen E-Bikes sind eigentlich Pedelecs. Diese Fahrräder bieten nur Motorunterstützung an, wenn die Pedale auch getätigt werden, heißt konkret, es muss gestrampelt werden, damit die Funktion des Antriebs sich in Bewegung setzt. Die Pedelecs gelten auch nur als Fahrrad, wenn Sie die Geschwindigkeit von 25 km/h nicht überschreiten.

S-Pedelecs

Diese sind zulassungspflichtig und gehören nicht mehr der Kategorie Fahrrad an. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h benötigen sie ein Versicherungskennzeichen, eine Haftpflichtversicherung und eine Fahrerlaubnis wie ein Roller. Die Fahrer müssen 16 Jahre alt sein. Fahrradwege sind nicht erlaubt, es müssen öffentliche Verkehrswege genutzt werden.

E-Bikes

Das Fahren geht per Knopfdruck, es ist kein zusätzliches Antreten von Nöten. Alle E-Bikes, welche eine Geschwindigkeit von 6 km/h ohne das zu tun von Treten erreichen, gelten nicht mehr als Fahrrad! Hier sprechen wir von einem Kraftfahrzeug. Als Halter eines E-Bikes benötigt man ein Versicherungskennzeichen sowie eine Mofa-Prüfbescheinigung oder bei leistungsstärkeren Fahrzeugen sogar eine Fahrerlaubnis der entsprechenden Klassen.

Lastenrad

Auch hier wird zwischen Lasten Pedelecs und Lasten E-Bikes unterschieden. Nachdem wir nun kurz die Vielfalt für Pedelecs & E-Bikes dargestellt haben, liegt die Entscheidung bei Euch, welches Bike sich für Euer Unternehmen oder Eure Mitarbeiter rentiert. Wir können Dir allerdings Tipps geben, was Dein Büro beachten sollte, wenn es sich für ein elektrisches Fahrrad entscheidet und wie Du es absicherst.

Welche Optionen gibt es für eine Absicherung?

Inhaltsversicherung

Ist für den Betrieb, in dem Fall ähnlich wie eine Hausratversicherung zu verstehen und kann auch deine Fahrräder vor Diebstahl aus den Büroräumen absichern. Wer das Firmen-Zweirad auch außerhalb richtig versichern möchte, sollte einen Zusatz wählen. In guten Policen ist meist automatisch ein Sublimit von 2.000 oder 3.000 Euro hinterlegt. Dringend empfehlen wir Euch aber, den tatsächlichen Wert Eures Fahrrades anzupassen, denn häufig kosten Pedelecs weit mehr als das genannte Budget. Und sind mehrere E-Bikes im Umlauf, entstehen schnell hohe Summen.

Achtung Falle! – Unterversicherung

Bevor es zu Abzügen im Schadenfall kommt, bitte die Gesamtsumme der Bikes im Blick halten und ausreichend absichern. Scheut Euch hier nicht, mit Eurem Versicherungsagenten in den Dialog zu gehen und explizit nachzufragen.

E-Bike Versicherung – Diese könnt ihr ebenfalls in Erwägung ziehen!

Die neuen Fahrräder haben Ihren Preis und sind beliebter Gegenstand von Dieben. Euer elektrisches Fahrrad ist bei Diebstahl abgesichert. Achtet während Eurer Fahrradtouren nur darauf, dass Ihr es richtig angeschlossen habt. Weiter sind Kasko- und Elektronikrisiken abgesichert. Fest verbundene Fahrradteile, wie zum Beispiel Sattel und Gepäckträger, aber auch lose verbundene Fahrradteile können Bestandteil einer E-Bike-Versicherung sein. Auch ein Schutzbrief kann Inhalt dieser Versicherung sein, mit Zusatzbausteinen wie z. B. ein Rücktransport, Pannenhilfe u.v.m. Häufig gelten diese Vereinbarungen nur innerhalb der Bundesrepublik Deutschland.

Vorsicht!

Bei einer E-Bike-Versicherung handelt es sich häufig nur um das eine Fahrrad. Sollten mehrere Fahrräder im Betrieb zum Einsatz kommen, dann bitte jeden Drahtesel und dessen Wert im Einzelnen absichern.

Kläre mit Deinen Mitarbeitern, ob sie Interesse an einem Dienstfahrrad oder Firmenfahrrad haben!

Ein Dienstfahrrad ist für einen Mitarbeiter bestimmt, der dieses nur für seine Arbeitszwecke nutzt. Somit muss der Versicherungsschutz auf die Person ausgelegt werden. Das Fahrrad kann sowohl beruflich als auch privat genutzt werden können.

Firmenfahrräder sind für das Team. Gibt es mehrere elektrische Fahrräder, können die Mitarbeiter je nach Bedarf sich die Fahrräder untereinander aufteilen.

Wie auch immer Du Dich entscheidest, die Möglichkeiten sind schier endlos. Sobald Du und Dein Team sich für das richtige Konzept und Bike-Modell entschieden habt, ist es sinnvoll, sich einer vertrauensvollen Versicherungsagentur anzuvertrauen, um auch alle Eventualitäten aus dem Weg zu räumen.

Nicht suchen, sondern finden.

Suchen
Generic filters