Über die Notwendigkeit der Rechtsschutz im Unternehmensumfeld

Über die Notwendigkeit der Rechtsschutz im Unternehmensumfeld

Die Notwendigkeit einer Rechtsschutzversicherung im Unternehmensumfeld ist unbestritten. Nicht nur kleine Bagatell-Streitigkeiten können schnell teuer werden, auch die Gefahr einer Haftung ist nicht zu unterschätzen. Insbesondere in puncto Strafrecht kann es zu Komplikationen kommen, die nicht selten die Existenz eines gesamten Unternehmens bedrohen. Um Risiken dieser Art abzusichern, sollte ein maßgeschneiderter Rechtsschutz für Unternehmen daher unbedingt in Betracht gezogen werden.

rechtsschutz
Clemens Reusch
Clemens Reusch

Strafrechtliche Angelegenheiten im Fokus

Kommt es zu einem Rechtsstreit, sind die finanziellen Folgen in der Regel unvorhersehbar. Kosten für Anwälte und Gutachter können schnell in die Höhe schießen, zumal auch die Gegenseite ihre Rechte durchsetzen will und entsprechende Kosten verursacht. Vor diesem Hintergrund ist eine Rechtsschutzversicherung für Unternehmen unverzichtbar, die im Ernstfall finanzielle Schäden abdeckt.

Handelt es sich dabei sogar um ein strafrechtliches Verfahren, sind es zudem “aber” nicht nur die offensichtlichen Kosten, die ins Gewicht fallen. Vielmehr birgt eine solche Angelegenheit auch ein erhebliches Reputationsrisiko für das Unternehmen.

Auslöser dessen können u. a. sein:

  • Erregung der Öffentlichkeit zwecks Durchsuchungen
  • Veröffentlichung von Unternehmensinterna in der Presse
  • Beschlagnahmungen wichtiger Gerätschaften oder Betriebsmittel
  • Ausfallzeiten wichtiger Mitarbeiter durch verhängte Haftstrafen

Diese Punkte verdeutlichen, dass ein Rechtsstreit nicht selten auch zu einem mittel- bis langfristigen Imageschaden führen kann.

Gerade in der Baubranche sind die Anforderungen an Architekten, Ingenieure und alle Gewerke, die damit zusammenhängen, hoch. Es kann immer zu Komplikationen kommen, die Rechtsstreitigkeiten bzw. strafrechtliche Angelegenheiten nach sich ziehen. Deshalb ist es für alle Beteiligten wichtig, sich rechtlich abzusichern.

Über die Notwendigkeit einer Rechtsschutzversicherung im Unternehmensumfeld gibt es keine zwei Meinungen: Sie ist unverzichtbar!

Rechtsschutz ist nicht gleich Rechtsschutz

Ganz grob wird zwischen der Privat- und der Gewerberechtsschutzversicherung unterschieden. Während der Privat-Rechtsschutz zu den Alltagsversicherungen gehört und vor allem für Streitigkeiten zwischen Privatpersonen ausgelegt ist, kommt der Gewerberechtsschutz dem Rechtsschutzbedürfnis eines Unternehmens nach.

Bei der Wahl der richtigen Versicherung sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Rechtsschutzversicherung auch den Baustein Strafrecht umfasst. Nur so ist sie wirklich zu einem Schutz für Unternehmen in entsprechenden Rechtsstreitigkeiten geeignet.

Allerdings gibt es hier auch noch weitere Abstufungen, wie zum Beispiel:

1. Straf-Rechtsschutz als Baustein der allgemeinen Rechtsschutzversicherung

In der Regel handelt es sich hierbei um einen zusätzlichen Baustein, der an die Firmen-Rechtsschutzversicherung angegliedert ist. Dieser federt neben entstehenden Kosten bei Rechtsstreitigkeiten auch Schäden ab, die durch ein Verfahren entstanden sind. Jedoch greift der Schutz nur dann, wenn dem Versicherten grobe Fahrlässigkeit vorgeworfen wird.

2. Erweiterter Straf-Rechtsschutz

Der erweiterte Straf-Rechtsschutz greift, wenn es zu einem Strafverfahren kommt. Und zwar auch dann, wenn ein vermeintlicher Schaden schon vorher entstanden ist, es aber bisher noch nicht zu einem Ermittlungsverfahren gekommen ist. Allerdings entfällt der Versicherungsschutz, wenn der oder die Angeklagte vorsätzlich gehandelt hat.

3. Universal-Straf-Rechtsschutz

Der Universal-Straf-Rechtsschutz für Unternehmen ist der umfassendste und bietet eine breite Palette von Leistungen, die in Fällen genutzt werden können, in denen Unternehmen ins Visier der Strafverfolgungsbehörden geraten. Dazu gehören individuelle Honorarvereinbarungen (auch außerhalb der Gebührenordnung), umfangreiche Sachverständigenkosten sowie verwaltungsrechtliche Maßnahmen. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Universal-Straf-Rechtsschutz ist die Prävention. Deshalb gehören auch Angebote wie zum Beispiel eine Compliance-Schulung, ein Krisencoaching sowie weitere Beratungsleistungen dazu.

Welche Rechtsschutzversicherung ist die Richtige?

Zusammenfassend lässt sich sagen: Eine Rechtsschutzversicherung im Unternehmensumfeld ist unverzichtbar! Jedoch hängt die Wahl der richtigen Rechtsschutzversicherung von verschiedenen Faktoren ab und kann so nicht pauschal beantwortet werden.

Zum einen sollten Sie überlegen, welche Anforderungen an Ihr Unternehmen gestellt werden – dazu gehört auch das Ausloten von Szenarien, die entstehen könnten. Zum anderen ist es wichtig, dass Sie darüber bewusst werden, welche Risiken mit Ihrem Betrieb verbunden sind. Denn nur so können Sie sicher sein, dass Sie die Rechtsschutzversicherung finden, die am besten zu Ihnen und Ihrem Unternehmen passt.

Falls Sie Fragen zum Thema Rechtsschutzversicherung  haben oder mehr über die Wahl des richtigen Versicherungsschutzes erfahren möchten, kontaktieren Sie uns einfach.

Wir stehen Ihnen gerne zur Seite und beraten Sie umfassend.

Nicht suchen, sondern finden.

Suchen
Generic filters